Das Bildschirmspiel 01 war die einzige in der DDR hergestellte Spielekonsole.
Das Gerät wurde zwischen 1980 und 1984 von dem Kombinat Mikroelektronik Erfurt zugehörigen VEB Halbleiterwerk Frankfurt (Oder) in der DDR hergestellt.
In Privathaushalten war das BSS01 nur sehr selten zu finden. Meist wurde es in Jugendzentren, Freizeit- und Bildungseinrichtungen zum spielen aufgebaut.
Das Bildschirmspiel 01 wurde in der DDR zum EVP von 550 Mark verkauft. Deshalb war es für die meisten DDR-Bürger ein Luxusgut, wenn man bedenkt das der Wohnungs-Mietpreis (inkl. Nebenkosten) bei ca. 1 Mark/qm lag.
Der verwendete Schaltkreis AY-3-8500-7 wurde von der US-amerikanischen Firma General Instrument importiert.
Die Spielkonsole wurde über den Antenneneingang am Fernseher angeschlossen und mit 220V betrieben.
Die Bildausgabe erfolgte schwarz-weiß über den HF-Anschluss des Fernsehers auf Kanal 3 (VHF).
Man konnte vier verschiedene Spielarten (Pelota, Squash, Fussball und Tennis) mit drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden darauf spielen.
Der Balleinwurf erfolgte je nach Wunsch manuell oder automatisch.
Gesteuert wurden die Spiele über zwei Controller mit Drehregler die man aus der Konsole herausnehmen konnte.
Wegen Materialmangel gab es das BSS01 in verschiedenen Farbkombinationen.
Ich selbst habe die Konsole bis jetzt in vier verschiedenen Farbkombinationen – sobald ich weitere gefunden habe, folgen neue Bilder.

Garantiekarte und Originalkassenzettel:

Anleitung zum BSS-01:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.