Philips in2iT Handheld Prototyp

Der Nintendo DS war nicht der erste Handheld mit einen Touchscreen.
1996 kam der Philips in2iT – Touch-Screen-Handheld als Prototyp an die Öffentlichkeit.

Das Projekt zielte darauf ab mit den in2iT einen persönlichen Kommunikator für Kinder zu schaffen und wurde speziell für Mädchen entwickelt.
Viele der beliebtesten Anwendungen für Jungen, die den Markt zu der Zeit beherrschten, waren unattraktiv für das weibliche Publikum.

Die Kinder wurden in die Gestaltung des in2iT mit einbezogen.
Es wurden Gruppendiskussionen abgehalten und in Round-Robin-Fragebögen wurden die Kinder gebeten, Skizzen von ihren „idealen“ Produkt zu machen.
Ihnen wurden auch Kameras gegeben und hat sie gebeten, Bilder von Computern, die sie benutzten, Tagebüchern, ihrem Zimmer und vielen anderen Dingen zu machen.
Eine Gruppe von Kindern wurde gebeten, eine Geschichte, in der das Produkt eine Rolle spielen würde zu schreiben.

Das resultierende Produkt bestand aus einen kleinen Handheld-Gerät mit Touch-Display, Stifteingabe, Infrarot-Kommunikation und Audio-Ausgang.
Die Funktionalität und die Schnittstelle des Produkts konzentriert sich auf Spaß, Kreativität, Kommunikation, persönlichen und magischen Anwendungen.
Die Kinder könnten eine Vielzahl von Anwendungen, wie einen wöchentlichen Kalender, Wecker, einen Fotoalbum, einer Wahrsagerin, und ein Kommunikator verwenden.
Der Philips in2iT konnte verwendet werden, um Buchstaben, Melodien und Zeichnungen, die im Produkt gespeichert werden konnten, auf Karten oder per Infrarot auf ein anderes in2iT Gerät zu übertragen.
Es sollte Chipkarten mit Programmen wie z.B. Spielen, Entdeckungen, Styling, Film/TV, Musik, Hobby und Sport geben.

Aufgrund unvorhergesehener technischer Herausforderungen, wurde die Produkteinführung verzögert.
In den sich schnell verändernden Markt war es dann Philips zu riskant das Gerät auf den Markt zu bringen.
Allerdings variieren die wahren Gründe sehr stark warum die Pläne eines marktfähigen Produkts verworfen worden sind.
Timing, Herstellbarkeit, die Marktbedingungen und eine Vielzahl von anderen Faktoren sollen eine Rolle gespielt haben.

Es wird geschätzt, dass rund 100 Einheiten produziert wurden und nur fünf von ihnen wurden in der Öffentlichkeit als Teil eines Fokus-Tests freigegeben.

Name: In2it oder Kidcom.
Hersteller: Philips
Baujahr: 1996
Speichermedium: Chipkarten
Schnittstellen: Infrarot
Eingabe: Touch

Danke an David Gschmeidler für die Bereitstellung der beiden OVP-Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.